L
I
N
G



Habt ihr schon einmal Crème Brûlée gegessen? Ich kenne sie aus Frankreich und finde sie himmlisch!

Hauptbestandteile dieser Süßspeise sind Sahne, Eigelb und Zucker. Die Crème wird aber häufig mit Zimt, Vanille, Zitronenschale oder anderen Zutaten verfeinert und variiert.

Nachdem die Crème fertig ist, wird sie mit braunem Zucker bestreut und dieser mit einem Bunsenbrenner karamellisiert – „gebrannte Crème“ eben.

Ich habe ein Rezept gefunden, dass Kaffeebohnen zur Aromatisierung verwendet. Der GreenApe 1st Single Malt Whisky Coffee gibt dem Ganzen auch noch eine feine Whiskynote hinzu. Und so wird es gemacht:







Kaffee-Crème-Brûlée mit GreenApe 1st Single Malt Whisky Coffee

  • Vorbereitung: 15 Min
  • Kochen / Kühlen: 45 Min
  • Gesamt: 12 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel


Zutaten

  • 40g Kaffeebohnen
  • 500ml süße Sahne
  • 100ml Milch
  • 40g Zucker
  • 6 Eigelb
  • Rohrzucker zum Karamellisieren

Anweisungen

Kaffeebohnen, Sahne, Milch und Zucker kurz aufkochen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag alles durch ein Sieb gießen und erwärmen.

Eigelbe mit der Kaffee-Sahne verrühren und in Förmchen (3-4 cm hoch) einfüllen.

Im Wasserbad im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 140 °C), etwa 40-45 Min. stocken lassen.

Zum Schluss mit Rohrzucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.">

Am Vortag Kaffeebohnen, Sahne, Milch und Zucker kurz aufkochen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag alles durch ein Sieb gießen und erwärmen.

Eigelbe mit der Kaffee-Sahne verrühren und in Förmchen (3-4 cm hoch) einfüllen.

Im Wasserbad im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 140 °C), etwa 40-45 Min. stocken lassen.

Zum Schluss mit Rohrzucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.







VERÖFFENTLICHT DURCH:

Dorit Gräf
Dorit ist eine Mischung aus Nordseekrabbe und nigerianischem Suya (Grillfleisch). Sie ist in Cloppenburg geboren, wurde aber schon früh von ihren Eltern in die weite Welt hinaus „entführt“. Die längste Zeit ihrer Kindheit hat sie in Nigeria verbracht. Sie liebt es zu fotografieren und sich generell kreativ auszutoben. Sei es beim Kochen, Backen, Handwerken oder beim ziehen exotischer Pflanzen.