GreenApe - Makes Your Life Better


L
I
N
G



Es ist wieder Apfelzeit! Wir haben ein Minibäumchen im Garten, das wir auch schön klein halten wollen, damit bei der Ernte niemand auf eine Leiter steigen muss. Dieses Jahr ist die Menge der Äpfel nicht berauschend, aber es ist auffällig, dass die Früchte ziemlich groß sind. Der größte Apfel wog sage und schreibe 333 g!! Das ist für so einen kleinen Baum schon erstaunlich. Leider sind uns die Äpfel zu sauer, um sie einfach so zu essen. Deshalb koche ich jedes Jahr Apfelmus oder Kompott daraus. Das geht recht schnell und ist total simpel. Hier kurz beschrieben wie ich das mache:



Apfelmus Rezept Zimt



Frisches Apfelmus / Kompott mit Zimt

  • Vorbereitung: 30 Min
  • Kochen / Kühlen: 30 Min
  • Gesamt: 60 Min
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht


Zutaten

  • Viele Äpfel
  • Apfelsaft
  • Zucker nach Geschmack
  • Zimt nach Geschmack
  • Vanille nach Geschmack

Anweisungen

Äpfel schälen, in mittelgroße Stücke schneiden und in einen Topf geben. Damit sie nicht am Boden direkt anhaften oder anbrennen, gebe ich meist etwas Saft mit in den Topf. Man könnte auch Wasser nehmen, aber der Saft gibt schon etwas Aroma.

Es muss nicht unbedingt Apfelsaft sein, ich hatte dieses Mal eine Mischung aus Mandarinen- und Orangensaft zur Hand. Nur nicht zu viel zugeben, damit das Mus nicht zu flüssig wird. Ich gebe immer eine gute Menge an Zucker und Zimt über die Äpfel, das gibt einen leichten Bratapfelgeschmack.

Aber natürlich kann man auch nur Zucker nehmen oder Vanille oder Vanillezucker hinzugeben, ganz wie man mag. Die Menge variiert natürlich je nach Säuregrad der Äpfel und persönlichem Geschmack. Dann einfach so lange kochen lassen, bis die Apfelstücke weich sind. Ich mag es gerne, wenn das Mus noch etwas grob ist, deshalb verwende ich einen Kartoffelstampfer, um die Apfelstücke zu „Musen“.

Wer es feiner mag, kann auch einen Pürierstab nehmen und je nach Konsistenz etwas mehr Saft zugeben. Das Mus hält sich am besten im Gefrierschrank.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich in Marmeladengläsern nicht lange hält, weil nicht so viel Zucker im Apfelmus ist, wie in Marmelade.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!







VERÖFFENTLICHT DURCH:

Dorit Gräf
Dorit ist eine Mischung aus Nordseekrabbe und nigerianischem Suya (Grillfleisch). Sie ist in Cloppenburg geboren, wurde aber schon früh von ihren Eltern in die weite Welt hinaus „entführt“. Die längste Zeit ihrer Kindheit hat sie in Nigeria verbracht. Sie liebt es zu fotografieren und sich generell kreativ auszutoben. Sei es beim Kochen, Backen, Handwerken oder beim ziehen exotischer Pflanzen.