GreenApe - Makes Your Life Better


L
I
N
G



Eigentlich ist es komisch, dass Kokosmakronen heute fast schon zum Standard-Weihnachtsgebäck-Repertoire gehören, wenn man bedenkt, dass die Kokosnuss eine exotische Frucht ist. In Nigeria hatten wir tatsächlich einige Kokospalmen im Garten stehen und meine Mutter hat uns immer gewarnt, wir sollten nicht unter den Palmen spielen oder uns dort aufhalten.

Ich habe gelesen, dass weltweit jährlich etwa 150 Menschen durch herabfallende Kokosnüsse sterben und weitaus mehr dadurch schwer verletzt werden. Wenn man bedenkt, dass so eine Kokosnuss je nach Sorte bis zu 2,5 Kg schwer und eine Kokospalme ihr Leben lang weiterwächst und bis zu 30 Meter hoch werden kann… Man mag es nicht glauben, aber diese Killernuss ist trotz allem sehr gesund. Zumindest, wenn man sie isst und nicht auf den Kopf bekommt. Heute kann man die Nüsse fast in jedem Supermarkt kaufen. Sie jedoch zu öffnen ist eine Wissenschaft für sich. Es gibt so viele interessante Dinge über die Kokospalme und ihre Früchte zu erzählen, dass es gar nicht möglich ist, alles in einem Artikel aufzuführen.

Was aber Vielen gar nicht bewusst ist: die braune runde Nuss, die wir im Laden kaufen, ist nur das Innere der eigentlichen Kokosnuss. Um diesen harten Kern herum ist, wenn sie geerntet wird (oder einem auf den Kopf fällt), eine ebenfalls harte aber sehr faserige dicke, meist eiförmige Hülle, die sich sehr gut u.a. zum Grillanzünden eignet. Sie schützt die Nuss vor dem Zerplatzen, wenn sie vom Baum auf eine harte Oberfläche fallen sollten. Auch schützt dieser Panzer vor dem Eindringen von Meerwasser. Viele Palmen stehen direkt an Meeresstränden und die Früchte werden viele Kilometer weit mit der Strömung mitgetragen, landen irgendwo anders an, keimen aus und wachsen dort an. Auf diese Weise vermehren sich die Kokospalmen.

 

Hier nun ein schnelles Kokosmakronen Rezept



Kokosmakronen Rezept



Schnelle Kokosmakronen mit Zitronensaft

  • Vorbereitung: 15 Min
  • Kochen / Kühlen: 15 Min
  • Gesamt: 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht


Zutaten

  • 200 g Kokosraspel
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier

Anweisungen

Alle Zutaten gut vermengen und 10 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Auf ein Backblech, kleine Kokoshäufchen setzen, am besten mit Hilfe von 2 Teelöffeln. Man kann auch die Häufchen auf kleine Oblaten geben. Auf mittlerer Schiene werden die Makronen dann ca. 15 Minuten goldbraun gebacken. Wer möchte, kann den Kokosmakronen noch eine Schokohaube aufsetzen, wenn sie ausgekühlt sind.

Guten Appetit!







VERÖFFENTLICHT DURCH:

Dorit Gräf
Dorit ist eine Mischung aus Nordseekrabbe und nigerianischem Suya (Grillfleisch). Sie ist in Cloppenburg geboren, wurde aber schon früh von ihren Eltern in die weite Welt hinaus „entführt“. Die längste Zeit ihrer Kindheit hat sie in Nigeria verbracht. Sie liebt es zu fotografieren und sich generell kreativ auszutoben. Sei es beim Kochen, Backen, Handwerken oder beim ziehen exotischer Pflanzen.