GreenApe - Makes Your Life Better


L
I
N
G



Vor Kurzem haben wir Stollenkonfekt gebacken. Das ist so lecker, dass wir das Rezept unbedingt mit Euch teilen wollen. Eigentlich dachten wir, dass die kleinen Kekse wirklich wie kleine Stollen schmecken. Das tun sie meiner Meinung nach nicht, sie erinnern eher an „Vanillekipferl mal anders“, aber das macht gar nichts, denn das Ergebnis ist so lecker, dass man nach einem unbedingt noch einen essen möchte und noch einen und…..

Also hier das Rezept:



Stollenkonfekt Rezept Weihnachten



Stollenkonfekt für die Weihnachtszeit

  • Vorbereitung: 30 Min
  • Kochen / Kühlen: 10 Min
  • Gesamt: 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht


Zutaten

  • 100g Rosinen
  • ½ Packung Orangeat (oder 100g Aprikosen, getrocknet, klein gewürfelt)
  • ½ Packung Zitronat
  • 100g Mandeln, gehackt
  • 100g Marzipan
  • 150g Zucker
  • 1 Beutel Backpulver
  • 2 Beutel Vanillezucker
  • 2 EL Rum oder etwas Rumaroma
  • 300g Butter
  • 2 Eier M-L
  • 600g Mehl
  • Zum Bestreuen: Puderzucker / evtl. Zimt

Anweisungen

Alle Zutaten mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten (ich habe das Marzipan in kleine Stücke zerteilt, damit es sich besser vermengen lässt. Das Orangeat und das Zitronat habe ich  in noch kleinere Stücke gehackt, damit sich auch dieses besser im Teig verteilt).

Dann den Teig in mehrere ca. 4-5 cm dicke Rollen formen und in Klarsichtfolie eingewickelt ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach den 2 Stunden, den Ofen auf 180 °C vorheizen und die Teigrollen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und flach auf Backpapier auf ein Blech verteilen.

Etwas Platz zwischen den Stücken lassen, da sie noch etwas aufgehen.

Nach ca. 10 bis max. 12 Minuten im Ofen sind die „Kekse“ fertig und sollten noch warm mit Puderzucker bestreut werden. Wer noch eine besondere weihnachtliche Note dazugeben möchte, kann den Puderzucker mit Zimt mischen.

Bei diesen Keksen besteht echte Suchtgefahr! Also, viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!







VERÖFFENTLICHT DURCH:

Dorit Gräf
Dorit ist eine Mischung aus Nordseekrabbe und nigerianischem Suya (Grillfleisch). Sie ist in Cloppenburg geboren, wurde aber schon früh von ihren Eltern in die weite Welt hinaus „entführt“. Die längste Zeit ihrer Kindheit hat sie in Nigeria verbracht. Sie liebt es zu fotografieren und sich generell kreativ auszutoben. Sei es beim Kochen, Backen, Handwerken oder beim ziehen exotischer Pflanzen.