GreenApe - Makes Your Life Better


L
I
N
G



Endlich Spargelzeit. Dieses Rezept ist ein feines Geschmackserlebnis leicht, frisch und extrem lecker. Zudem ist es schnell zubereitet und genau richtig für ein sommerliches Abendessen auf der Terrasse mit guten Freunden. Hinterher noch einen Kill Me Quick Espresso – was will man mehr?



TAGLIATELLE MIT SPARGEL & CHAMPIGNONS rezept nudeln



Tagliatelle mit Spargel & Champignons

  • Vorbereitung: 15 Min
  • Kochen / Kühlen: 15 Min
  • Gesamt: 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht


Zutaten

für 4 PERSONEN
  • 25 GRAMM Butter
  • 250 GRAMM frischer grüner und weißer Spargel grüner und weißer (gekocht und in 3cm lange Stücke geschnitten
  • 125 GRAMM frische Champignons (in Scheiben geschnitten)
  • 2,5 CM frische Ingwerwurzel
  • 1 - 2 EL frischen gehackten Estragon
  • 250 GRAMM Créme Fraiche
  • 375 GRAMM Tagliatelle
  • 1 Zitrone (Abrieb Zitronenschale)
  • Salz & Pfeffer

Anweisungen


  1. Spargel in 2,5 CM - 3 CM große Stücke kleinschneiden und kochen. Jetzt Champignons in Scheiben schneiden. Den Ingwer klein hacken. Estragon klein hacken.

  2. Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Den gekochten Spargel, die geschnittenen Champignons, den kleingehackten Ingwer hinzugeben und circa 5 - 8 Minuten langsam garen.

  3. Estragon und Créme Fraiche untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. In der Zwischenzeit die Tagliatelle in einem großen Topf mit etwas Salz bissfest kochen.

  5. Die Tagliatelle abgießen und in den Topf zurückgeben.

  6. Jetzt die Champignon Spargel Mischung über die Nudeln gießen. Alles vorsichtig unterheben und in eine vorgewärmte Schüssel füllen. Jetzt mit Zitronenschale und nach Belieben auch mit Petersilie garniert sofort servieren.







VERÖFFENTLICHT DURCH:

Michael H. Böhm, CEO
Michael liebt Musik, kochen, lesen und guten Whisky. Er ist aus Frankfurt am Main in die schöne Domstadt Speyer gezogen. Jetzt vermisst er sehnlichst „Ebbelwoi“ mit Handkäs’. Mit sonnigem Gemüt, gelingt es ihm leicht über seinen eigenen Schatten zu springen, denn er wirbelt lieber Staub auf, als dass er Staub ansetzt.